Fünf Branchentrends für Kabel der 5G-Ära

Die digitale Transformation, hervorgerufen durch die nächste Mobilfunkgeneration 5G, verändert die weltweiten Bedürfnisse an Netzinfrastrukturen. Um den Wandel aktiv mitzugestalten, arbeitet der Bereich Multimedia Solutions (MMS) der Prysmian Group an der Entwicklung innovativer Glasfaser- und Kupferkommunikationskabel. 

Andreas Wassmuth, Business Development Direktor von MMS, erklärt, welche fünf Branchentrends die Innovationen bei MMS zur Bewältigung der digitalen Transformation vorantreiben.

  1. Als ersten Trend nennt Wassmuth den Anstieg an Bandbreite: “Die Zunahme der Bandbreite ist der Grund, warum wir von Kategorie 5 zu Cat6, 6A, 7 und 8 sowie von der Multimodefaser OM3 zu OM4 oder OM5 gewechselt sind. Es ist wie der Bau einer Autobahn, die breit genug ist, um den Anforderungen des Verkehrs der Zukunft gerecht zu werden.“
  1. Der zweite Treiber ist eine hohe Dichte und Reduzierung der Abmessungen, die bewirken, dass Kabel einfacher zu installieren, flexibler zu handhaben und umweltfreundlicher sind. “Diesen Trend voranzutreiben, bedeutet einen klaren Wettbewerbsvorteil“, sagt MMS Business Development Direktor Wassmuth. „Ich denke, wir werden in Zukunft mit immer mehr Vorschriften konfrontiert werden, die umweltfreundliche Produkte erfordern. Und das wird sich in unserem Portfolio widerspiegeln.”
  1. Hybridkabel, die Energie- und Signalübertragung kombinieren, sind ein dritter wichtiger Innovationstreiber. „Alle aktiven Geräte vom Switch bis zum Sensor benötigen beides“, so Wassmuth. Prysmian kann sowohl Energie als auch Datenübertragung in einem einzigen Kabel liefern, sei es Kupfer oder Glasfaser.
  1. Sicherheit ist ein vierter Schlüsselfaktor. Hierzu zählt insbesondere die Einhaltung der CPR (Bauproduktenverordnung) in Europa oder der UL (Underwriters Laboratories) in den USA. “In jedem Meeting der letzten Jahre, in jeder Konferenz, in der Forschung und Entwicklung, sprechen wir bezogen auf Europa immer über CPR, also erhöhte Sicherheit im Gebäude“, sagt Wassmuth und fügt hinzu: „Durch die Integration von General Cable können die Ingenieure der Prysmian Group besser auf globale Sicherheitsaspekte eingehen.“
  1. Schließlich ist entscheidend, diese Produkte so zu gestalten, dass sie einfach zu handhaben sind. „Wir optimieren die Produkte für die Installation“, erklärt Wassmuth. „Beispielsweise beginnen wir, unsere Kabel in Kartons anstatt auf Spulen zu verkaufen, was die Installation erleichtert und Abfall vermeidet.“
Es ist schwer, genau vorherzusagen, welche Art von Verkabelungssystemen in zehn Jahren in Gebäuden benötigt werden, um die Versprechen von 5G zu erfüllen. Dabei betont Wassmuth: „Kein Unternehmen kann Innovationen alleine vorantreiben. Deshalb werden wir weiterhin mit unseren Kunden in den verschiedenen Segmenten zusammenarbeiten, um zu verstehen, was sie brauchen und wohin sie gehen. Dabei ist eines sicher: Datenkabel werden künftig noch leistungsfähiger, dichter, hybrider, sicherer und benutzerfreundlicher werden. MMS produziert Glasfaser- und Kupferinnenkabel für die leitungsgebundene und mobile Kommunikation in Rechenzentren, zweckgebundenen Gebäuden (Krankenhäuser, Schulen, Universitäten, Flughäfen), an Veranstaltungsorten (Stadien, Theater), in Häusern, Büros und Fabriken. Diese Kabel unterstützen die Einführung der 5G-Kommunikation, die ein exponentielles Wachstum erwarten lässt.

Schreibe einen Kommentar